An(ge)dacht

 

 "Wechselnde Pfade - Schatten und Licht - alles ist Gnade: Fürchtet euch nicht!" Dieser Kanon (manchmal auch umgedichtet) hat uns ChorsängerInnen in den Corona-Monaten beim winterlichen Singen draußen in Eiseskälte das Herz erwärmt. Ja, das kann Musik - ganz einfache, simple Töne schaffen das. Kanonsingen ist sowieso etwas Tolles: da geht es klein los und wird zum vielstimmigen Gesang. Das erreicht jede Seele und auch nicht geübte Sänger können einstimmen und plötzlich singen alle mehrstimmige Weisen. So ist es auch bei einer Orgel: leise ein Register ziehen und lauschen, dann die Möglichkeit haben, aus einem Instrument ein ganzes Orchester rauszuholen - das kann nur eine Orgel und deshalb ist und bleibt sie die "Königin der Instrumente". Die Bärwalder Orgel (erbaut 1867 von Leopold Kohl) ist ein Prachtexemplar geworden nach dieser Restauration. Die Übergabe der überholten Orgel durch die für uns so bewährte Firma Groß war am 6. Mai. Am 12. Juni um 14 Uhr wird in einem Festgottesdienst der Organist und Bachpreisträger Friedrich Kircheis die Orgel "schlagen" (Fachbegriff unter Organisten). Dafür bin ich sehr dankbar, zumal er schon die Steinbacher und auch die Bärnsdorfer Orgel brillant jeweils das erste Mal erklingen ließ. Herzliche Einladung an Sie ALLE zu diesem Tag ♫! Seien Sie unbedingt dabei! Das wird einmalig! Der Kirchspielchor wird zwei Sätze aus einer Messe von Ch.Gounod mit Begleitung der Orgel singen. Ein besonderer Gruß an dieser Stelle gilt auch den besten Orgelent -deckern und all den vielen Interessierten, die dabei waren und sich die fast fertige Orgel kurz vor dem Einbau fachgerecht vom Orgelbauer, Herrn Schäbitz, erklären ließen. Ein Erlebnis, das es wirklich nur aller Jubeljahre gibt - herzlichen Dank nochmals dafür!

 

Meine Pfade wechseln ab August in eine andere Richtung. Ich bewege mich dann in den Ruhestand. An dieser Stelle für das viele Licht (überhaupt keinen Schatten) - mit Euch wunderbaren SängerInnen im Kirchspielchor (welch einzigartige Ausfahrt durfte ich mit Euch erleben - Daaanke!), mit den Musizierenden, den Spatzen- & Kurrende-Kindern, den Jugendlichen (Ihr seid einmalig) - ein riesengroßes Dankeschön :) Auch allen Eltern / Großeltern: Respekt für Euren Einsatz/Fahrten/ schauspielerische Talente, etc. … Es war mir in jeder Probe, in jedem Gottesdienst, in jedem Konzert und in jeder Musicalaufführung eine Herzensfreude, mit Euch zu arbeiten. Das Vernetzen mit den Bläsergruppen: die gute Zusammenarbeit und das Zusammenspiel mit Euch waren immer ein Vergnügen. Ebenso dem Kirchenvorstand und den Kirchgemeindevertretungen in allen Orten: allerbesten Dank für die gute Zusammenarbeit. Ihr habt immer alles möglich gemacht und die kirchenmusikalische Arbeit unterstützt. Mit Ihnen, liebe Frau Pfrn. Prokopiev, habe ich wirklich prall glücklich gefüllte letzte Dienstjahre erleben dürfen. Da habe ich Gnade gespürt. So ist es sehr gut, nach dieser vertrauenstiefen Zusammenarbeit mit Ihnen mich aus dem Kantorenamt fröhlich zu verabschieden. Ich wünsche allen singenden Menschen & allen zuhörenden Gemeindegliedern Gottes Beschütztsein & unbedingtes "Dranbleiben" an der Kirchenmusik - "Gott zur Ehre und uns zur Freude" ! Singen tut gut - Singen macht Mut - Singen hält jung, aber besonders: "Wer singt, betet doppelt" (Augustinus). Gottes Zusage bleibt: Fürchtet euch nicht! Alles ist Gnade. Singende und spielende Grüße - auch von meinem Mann, ohne dessen Hilfe ich meine Arbeit nicht so hätte leisten können.

Ihre /Eure Kantorin Sibylle Schulze

 

 

 

Idee der sog. „Ehrenamtsbörse“

 

 

Immer wieder ergeben sich Arbeitsfelder, wo wir gut und gern ehrenamtliche Mithelfende suchen  bspw.

 Blumenbeetpflege vor dem Naunhofer Pfarrhaus

 Bastelzeit, um künftig mit Kindern kleine Höhepunkte zu schaffen (ca. aller 2 Monate?)

 Sitzmöglichkeit (Bänke) im Pfarrhof Bärnsdorf schaffen an einstiger Feuerstelle (Bänke sind total kaputt und verwittert)

 Mitgestalten von Spiele-Nachmittagen (aller 2 Monate?) Wenn Sie Zeit und Lust haben, so melden Sie sich gern im Pfarramt. 

Ihre/Eure Mithilfe.  

 


Finanzbelange


 

Verwendungszweck Spenden & Projekt-Kollekten 2020

Kirchgeld 2020                    17.828,40€  vgl. Kirchgeld 2019: 17.473,37€

 

Orgelsanierung Bärwalde(Projekt angeschoben) Bisherige Spenden: 2.395€ Spendenziel: 10.500,00€ Gesamtkosten: ca. 70.000,00€

 

Fensterarbeiten Bärwalde(Projekt beendet)

Spendenziel mit 1.877,56€ erreicht 

 

Emporengestühl Steinbach

(Projekt in Auftrag gegeben)

Spendenziel mit 763,10€ erreicht  Mit-Finanzierung durch Förderverein: 12.000,00€  Gesamtkosten: 16.500,00€

 

Berbisdorfer Friedhofs-kapelle/-halle (Projektumsetzung 2021)

Fördersumme EPLR/LEADER: 49.197,80€ Kommunale Unterstützung: 10.000€  Gesamtkosten (geplant): ca. 70.200 €

 

Berbisdorfer Kirchturm(Großprojekt)

2.579,52€ (Spenden & Kollekten 2020) 

 

Sanierung Kirchendecke Naunhof (Projekt abgeschlossen)

Spendenziel mit 365,50€ erreicht 

Gesamtkosten: 5.768,00€

 

Friedhofsbänke im Kirchspiel (in Arbeit)

Spendenziel (1.000,01€)

mit 1.119,60€ erreicht 

 

Instrumentales

Cembalo-Schenkung  dazu Reparatur-Spende (500,00€) 

 

Stühle-Geschenk (Burg Stolpen)

100 Stühle  für Gemeinderäumlichkeiten (Bärnsdorf & Bärwalde)

 

Nachlassangelegenheit - für Kirche Bärnsdorf 1.275 €

 

Brot für die Welt 1.419,67€ (2020)  - 1.715,00€ (2019) 

 

Kirchen-Chorarbeit 1.200,00€ 

 

 


Kirchenvorstands-und Kirchgemeindevertretungs-internen Wahlen

 

Kirchenvorstand des Kirchspiels Bärnsdorf-Naunof

Vorsitz: Pfarrerin Sabine Prokopiev

Stellvertretung:Dana George

 

Kirchgemeindevertretung Bärnsdorf -Berbisdorf

Vorsitz: Frank Lorenz

Stellvertretung: Dana George

 

Kirchgemeindevertretung Naunhof -Steinbach

Vorsitz: Jette Cholewa

Stellvertretung: Uta Frappier

 

Kirchgemeindevertretung Bärwalde

Vorsitz: Frank Balbrink

 

Stellvertretung: Arne Lorenz