Kirchenvorstands-Wahl- & Berufungsergebnis

im Kirchspiel Bärnsdorf-Naunhof

 

Es wurde gewählt (13./20.09.2020) und berufen (06.10.2020):

Stimmbezirk 1: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bärnsdorf-Berbisdorf 

in den Kirchenvorstand gewählt und berufen:

Frank Lorenz, Dana George, Robert Stecher, Birgit Porstendorfer 

in die Kirchgemeindevertretung gewählt und berufen:

Steffi Haase, Thomas Nicklich, Manuela Naumann, Thomas Wolf, Ines Wappler, Karina Türke

 

Stimmbezirk 2: Ev.-Luth.Kirchgemeinde Naunhof-Steinbach 

in den Kirchenvorstand gewählt und berufen:

Barbara Zurek, Uta Frappier, Jette Cholewa 

in die Kirchgemeindevertretung gewählt und berufen:

Johannes Trepte, Ute Skeide, Petra Gören, Daniela Haase und Jessica Ising

 

Stimmbezirk 3: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bärwalde 

in den Kirchenvorstand gewählt und berufen:

Frank Balbrink und Arne Lorenz 

in die Kirchgemeindevertretung gewählt und berufen:

Peter Großmann, Marcus Klingner, Ingolf Ziesche

 

Einspruchsfrist (§ 13 Abs. 1 Nr. 4 KVBO) binnen einer Woche Und damit ist es (fast) vollbracht, was viel Kraft und Anstrengung, aber auch viel Vorfreude weckte – die KV-Wahl 2020.

Am 1.Advent in einem Fest-Gottesdienst in der Kirche zu Bärwalde (Beginn: 10.00 Uhr) werden die gewählten und berufenen Kirchvorsteher*innen und Kirchgemeindevertreter*innen in ihr Amt eingeführt. Seien Sie dazu herzlich geladen! Pfarrerin Sabine Prokopiev, 07.10.2020

 

 

Wie in der letzten Gemeindebrief-Ausgabe versprochen – hier nun die jeweiligen Termine für erste Treffen für Krippenspielproben und Absprachen:

Naunhof: Ersttreffen am 13.Oktober um 17.30 Uhr (bis ca. 18.30 Uhr) im Pfarrhaus Naunhof Kinder, Konfirmanden, Jugendliche & natürlich auch spielfreudigeunterstützende Erwachsene der Region sind gesucht & finden sich hoffentlich ein! Geplant ist die Christvesper mit Krippenspiel am Heilig Abend (24.12.2020) in Naunhof um 15.00 Uhr (Ltg. Pfrn. Prokopiev)

Steinbach: Ersttreffen am 15.Oktober um 19.30 Uhr auf dem Hof von Familie Ute & Matthias Skeide (Steinbacher Unterdorf) - mit bewährter Spielerschar Geplant ist die Christvesper mit Krippenspiel am Heilig Abend (24.12.) in Steinbach um 16.15 Uhr (Ltg. Pfrn. Prokopiev)

Berbisdorf Ersttreffen am 3.November ab 18.00 Uhr im Pfarrhaus Bärnsdorf – mit all den Konfirmanden und Kindern der Region, die nicht beim Kurrende-Krippenspiel mittun Ltg. Gemeindepädagoge Steve Müller Geplant ist die Christvesper mit Krippenspiel am Heilig Abend (24.12.) in Berbisdorf um 16.00 Uhr – musikalisch begleitet vom BärnsdorfBerbisdorfer Posaunenchor und an der Orgel, Herr Niese

Bärwalde Und erste Überlegungen und Ideen wurden bereits von der Kurrende in ihren Singstunden gesammelt für das Kurrende-Krippenspiel, welches in diesem Jahr in der Christvesper um 15.30 Uhr in Bärwalde gezeigt wird – unter der Leitung von Frau Schulze mit Pfrn.i.R. Rasch, musikalisch begleitet vom Naunhof-Reinersdorfer Posaunenchor.

Geplant ist, dass die Christvesper in Bärnsdorf mit dem Chor-Krippenspiel ausgestaltet wird (Beginn: 17.30 Uhr) unter der Leitung von Frau Schulze & Pfrn. S.Prokopiev.

Dankbar – über jegliche Ideen (gerade auch angesichts der Coronabestimmungen) und aller Mittun—der Kirchenvorstand und die Mitarbeitenden mit Pfrn. Sabine Prokopiev

 

An(ge)dacht

 

Mit dem Taufstein schwanger gehen – Gedanken zu Erntedank In der Kirche zu Bärwalde steht der Taufstein direkt vor dem Altar. Die zum Erntedankfest aufgestellte und herrlich geschmückte Ehrenpforte verdeckt schon etwas das Altarbild; doch sie zeigt, direkt (!) - und das seit Generationen - wem dieser Dank gebührt: „Danket dem HERRN! Eine großer Dank an jene, die diese Tradition erhalten und immer wieder Zeit investieren und jedes Jahr diese Erntepforte so wundervoll und geschickt binden und gestalten. Die Erntegaben (vielen Dank allen, die welche gebracht und mit geschmückt haben!) zeigen die Vielfalt an Gütern, die geerntet und dankbar in unserem Alltag empfangen werden. Doch der Taufstein, den zu schmücken, der so schlicht und edel dasteht.... Oft sind es Blumengestecke oder aufgestapelte Früchte. Manchmal stand eine Erntekrone darauf. Da hatte jede Generation vor uns immer wieder Ideen. Und jede ist immer original und wunderschön. Kippt es etwas zur Seite, hängen die Blumen. Oder ist es zu hoch muss der Pfarrer drumrumgucken ;) ... Und dieses Jahr – 'Wegbegegnungen'. Alle Jahre wieder - Erntedank! Wie machen wir ́s? Erntedank - bei den Nachrichten aus der Welt - von Unwettern, Überschwemmungen und Dürre, miese Ernten. Wie halten wir's bei Nachrichten, dass für die Erträge und Preise die Landwirte weder kostendeckend wirtschaften und schon gar nicht ihn reich machen. Wie machen wir's? Ein Virus, der Angst macht und Verbraucher die gehamstert haben, die preiswert, und noch billiger einkaufen wollen. Was da so am Rand unseres Lebensalltags noch so abgeht, es fällt mir schwer dankbar zu bleiben. Ein Wochenspruch der letzten Wochen (Psalm 103,2): „Lobe den Herrn meine Seele, und was in mir ist seinen heiligen Namen. Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.― Auf der anderen Seite erlebe ich immer eine unbestimmbare Unzufriedenheit, die mich zagen, stille werden lässt, die keine Argumente findet gegen die Schreihälse der Gesellschaft. Oft ruft's bei mir nur Kopfschütteln hervor. Eine WathsApp-Nachricht (18.03.2020), da sagte ein Virologe im Fernsehen: „Die beste Waffe im Krieg gegen den Coronavirus ist der gesunde Menschenverstand!― Sind wir da verloren?! Denn die meisten scheinen unbewaffnet!!!Verstand und Dank gehören für mich zusammen. Was ich verstehe und nicht nur ängstlich umkurve, zeigt mir immer eine Linie im Leben, ich nehme an, von Gott gezeichnet. Dann sehe ich meine, unsere Umwelt. 3 Hier auf dem Dorf ist es streckenweise sauberer als …. Oft geh ich vorbei, ohne mal das Gesehene aufzuheben. Es findet sich manches; das Taufbecken zu Erntedank in Bärwalde – ein Sammelbecken (vgl. Photo). Dann sehe ich am Anfang den Bericht von Gottes Schöpfung. Es ist schon pfiffig und ausgeklügelt geschickt und vielfältig, genial, und so ... Selbst die Wissenschaftler entdecken immer wieder Neues. Können die noch staunen? Dann wieder neue Fragen: Wenn Gott die Welt mit so viel Spaß und Freude, wie in dem Lied „Scheibenwelt― von Versengold, gestaltet hat, dann hat ER einen genialen tollen Plan mit der Welt und uns als seine Geschöpfe; „Ebenbild― - nach seinem Bild sind wir gemacht. Der größte Liebesbrief für mich, beschreibt es so (1.Mose 1,31): „Und es geschah so. Und Gott sah alles an, was ER gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut.― Das, was wir bewahren können, unter der Glocke, das erinnert mich an den kleinen Prinzen, der seiner Rose immer wieder Nachrichten schickt, die zeigen, dass er sie nicht vergisst. Gott ist es, der uns beständig Nachrichten schickt, die zeigen, dass ER uns nicht vergisst. In der Bibel ist dazu vieles zu entdecken. Man muss sie nur mal lesen, ... Lest mal nach! Manchmal reicht schon ein kleines Stück, für das wir immer wieder dankbar sein können. … Auch nächstes Jahr, da bin ich gewiss, werden die Kirchen und sicher auch der Taufstein in Bärwalde wieder original schön geschmückt sein. Die Älteren könnten noch viel erzählen, wie früher noch mehr und schöner geschmückt wurde. Danke allen … und Schalom — Peter Großmann, Bärwalder Kirchgemeindevertreter

 

 

Finanzbelange

Sie haben es möglicherweise den Medien und Verlautbarungen der Landeskirche entnommen: angesichts der stark zurückgehenden Einnahmen in allen Landeskirchen, muss nun auch die Landeskirche Sachsens reagieren und kürzt nun deutlich die Allgemeinkostenzuweisung (um die Hälfte!) für die jeweiligen Kirchgemeinden. Das trifft auch unseren überschaubaren Finanzhaushalt spürbar und heftig. Für unser Kirchspiel konkret heißt das: ca. 5.000€ weniger im Topf. Umso wichtiger ist es, dass wir Bewährtes stärken und vlt. auch neue Finanzsäulen aufbauen. Bewährt ist auf jeden Fall das Kirchgeld. Daher wiederum die große Bitte: nehmt diesen Aufruf, der per Post Sie und Euch im Juni/Juli erreichte, im Guten an! Das Kirchgeld kommt zu 100% unserem Kirchspiel Bärnsdorf-Naunhof zugute. Wer dazu Fragen hat, einfach melden! Dankbar für aller Geben und Mittun – der Kirchenvorstand des Kirchspiels mit Pfarrerin Sabine Prokopiev

 


DANKE Viele, viele Jahre und Jahrzehnte waren Ingrid und Manfred Richter die Ansprechpartner für alle möglichen Kirchenbelange in Bärwalde und darüber hinaus. Viele, viele Handgriffe und Absprachen und viel Anpacken gehörten für sie dazu. Viele Menschen sprachen sie an. Viel Herzblut floss für die kleinen und größeren Dienste. … Viel waren sie (gern auch per Fahrrad) unterwegs zu unseren fünf Kirchen im Kirchspiel. Nun verlassen sie Bärwalde. Ein Einschnitt – nicht nur für sie, auch für unser Kirchspiel. Es bleiben viele, viele Erinnerungen und ganz viel DANKbarkeit. In kleiner Weise wollen wir als Kirchspiel (mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bärwalde) „DANKE“ sagen – an dieser Stelle und im Fest-Gottesdienst am 1.Advent (29.11.2020) in der Bärwalder Kirche. Seien Sie auch dazu herzlich geladen! Der Kirchenvorstand des Kirchspiels Bärnsdorf-Naunhof mit Pfarrerin S.Prokopiev und die Kirchgemeindevertretung der Kirchgemeinde Bärwalde

 

 

Gesucht und Gefunden im Kirchspiel

 

GEFUNDEN ! …. ist die Lösung zur Raumpflege der Naunhofer GemeindeRäumlichkeiten (Pfarrhaus & Nebengebäude). Seit August übernimmt die Ebersbacher Reinigungsfirma KSG Facility Management GmbH & Co. KG ´diese wichtige Arbeit (14tägig). Und so ist es wieder eine Freude, die Naunhofer Räumlichkeiten zu betreten, weil alles so herrlich reinlich glänzt. Wir hoffen, dass sich ebenso gut Krippenspieler für das diesjährige Weihnachtsfest finden lassen! Kommt einfach vorbei! Wir brauchen auch Eure Ideen, denn es könnte sein, dass manches in diesem Jahr – coronabedingt - ein bisschen anders stattfindet, ob als DraußenKrippenspiel oder pantomimisch mit Standbildern oder mit Stationen oder ... (?) Wir vertrauen darauf, dass es gut wird, wissen aber: wir leben in besonderen Zeiten. Darum will alles auch gut gemeinsam vorbereitet und bedacht sein. Jesus Christus spricht: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; Und wer da sucht, der findet; Und wer da anklopft, dem wird aufgetan. (Matthäusevangelium 7,7-8)

 

 

 

Im vergangenen Januar machten wir in unserem Kirchspiel erste und beste Erfahrungen mit der Sternsinger-Aktion. Ich erinnere mich gern an das erste vorsichtige Anstimmen und Einstimmen der Lieder und Texte, und dann – mitten in unserem Unterwegssein, suchten wir noch spontan Menschen in ihren Häusern auf und gaben die Weihnachts-botschaft mit der Segensbitte an den Häusern hinterlassend weiter: „20 * C + M + B+ ...“ - eine Abkürzung der lateinischen Worte: „Christus mansionem benedicat―, d.h. übersetzt: „Christus segne dieses Haus“. Das Wunderbare ist, jeder, der singt oder auch besucht wird, wird zum Segen, denn mit der Sternsingeraktion ist eng verknüpft die Spendenaktion für bedürftige Kinder – weltweit. In diesem Jahr sind die Kinder in Süd-Indien in den Blick gerückt, die von den Auswirkungen der Coronakrise unglaublich herausgefordert sind. Die größte Herausforderung zeigt sich im Hunger. Daher wurde das Thema der Sternsingaktion 2021 gewählt: „Nahrung sichert Leben!“ Es gibt gutes Informationsmaterial schon jetzt unter: www.sternsinger.de, wie auch der Hinweis, dass die Sternsingeraktion mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt wird―, „ ...um die Gesundheit aller Besuchten und Beteiligten zu gewährleisten.― Drum heißt es: „Sternsingeraktion 2021 – aber sicher!― Dazu wurde ein Leitfaden erarbeitet, an den auch wir uns halten möchten. Wer also sein Haus öffnen, die Sternsinger (freiwillige, kälte-trotzende Kinder und Konfis unseres Kirchspiels) in den ersten Januartagen an sein Haus rufen möchte, um die Segensbitte „20 * C + M + B+ 21“ über sein Haus bzw. seine Wohnung gezeichnet zu haben, und wer zugleich gedenkt, die Spendenaktion des katholischen Kindermissionswerkes zu unterstützen, gibt bitte (bis zum 4.Advent, 20.12.2020!) uns Bescheid. Dann kann die Lauf-Route der Sternsinger ausgetüftelt werden: * im Bärnsdorf-Berbisdorfer- & evtl. Bärwalder Bereich am MittwochNachmittag, 06.01.2021 * im Naunhof-Steinbacher & evtl. Bärwalder Bereich am Donnerstag-Nachmittag, 07.01.2021 In erneuter Vorfreude darauf – Steve Müller, Gemeindepädagoge & Frau Schulze, Kantorin und Sabine Prokopiev, Pfarrerin


 

Gesprächsangebot über 'Gott und die Welt'